Zum Hauptinhalt springen

Wawrinkas schräger Herausforderer

Stan Wawrinkas nächster Gegner hat eine spannende Geschichte zu erzählen. Und er schlug den Romand am US Open schon einmal.

Küsschen für den New Yorker Boden: Donald Young ist der Mann der Stunde am US Open.
Küsschen für den New Yorker Boden: Donald Young ist der Mann der Stunde am US Open.
Keystone

2012 war Donald Young am Boden. Nichts gelang dem Mann, der als 15-Jähriger das Junioren-Ranking angeführt und mit 17 die Nachwuchs-Konkurrenz von Wimbledon gewonnen hatte. Erst nach einer nicht enden wollenden Serie von 17 Niederlagen konnte Young wieder einen Match gewinnen. Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde er den unrühmlichen Negativrekord seines US-Landsmanns Vince Spadea brechen. Spadea hatte zwischen Oktober 1999 und Juni 2000 21-mal in Folge den Kürzeren gezogen.

Am diesjährigen US Open ist Young der Comeback-König. In seinem Drittrundenspiel gegen den als Nummer 18 gesetzten Serben Viktor Troicki machte er zum zweiten Mal einen Zweisatzrückstand wett. Nach 3:33 Stunden stand sein umjubelter 4:6, 0:6, 7:6, 6:2, 6:4-Sieg fest. Den Matchball verwandelte er mit einem Vorhand-Winner.

Danach war Young so aufgeregt dass er zunächst vergass, Schiedsrichter Cédric Mourier die Hand zu schütteln. «Irgendwie habe ich es geschafft, immer weiterzukämpfen. Ich weiss nicht, wie, aber ich nehme den Sieg natürlich gern», sagte der 26-Jährige, als er sich wieder gefasst hatte. Vor dem 2:6, 4:6, 6:4, 6:4, 6:4 gegen Gilles Simon in seinem Startspiel wies die Statistik für ihn nach einem 0:2-Satzrückstand noch eine 0:17-Bilanz aus.

Donald Young steht zum zweiten Mal in seiner Karriere in den Achtelfinals von Flushing Meadows. Der Mann, den er bei seinem ersten Vorstoss unter die letzten 16 bezwang, ist sein nächster Gegner: Stan Wawrinka. Den Romand schlug er 2011 im Tiebreak des fünften Satzes.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch