Zum Hauptinhalt springen

Die Tenniswelt freut sich mit Serena Williams

«Erhol dich gut und geniesse ohne Ende»: Der US-Tennisstar hat ein Mädchen zur Welt gebracht. Die ersten Gratulationen sind eingetroffen.

Mutter und Kind seien wohlauf: Serena Williams. (Archivbild)
Mutter und Kind seien wohlauf: Serena Williams. (Archivbild)
Angela Weiss, AFP
Da war es noch ein Geheimnis: Als Serena Williams Anfang Jahr das Australian Open gewann, war sie schon schwanger. (28. Januar 2017)
Da war es noch ein Geheimnis: Als Serena Williams Anfang Jahr das Australian Open gewann, war sie schon schwanger. (28. Januar 2017)
Keystone
Pitstop in Monte Carlo: Am Rande des GP von Monaco trifft Williams die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (l.) und Max Verstappen. (28. Mai 2017)
Pitstop in Monte Carlo: Am Rande des GP von Monaco trifft Williams die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (l.) und Max Verstappen. (28. Mai 2017)
Keystone
1 / 6

Tennisstar Serena Williams hat ein Mädchen zur Welt gebracht. «Der Mama und dem Baby geht es gut», meldete Chris Shepherd vom Fernsehsender WPBF-25 am Freitag unter Berufung auf Krankenhauskreise im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Auch das Magazin «US Weekly» verkündete unter Berufung auf das Umfeld der Tennisspielerin die Geburt. Prompt gab es die ersten Glückwünsche aus der Welt des Sports.

«Glückwunsch Serena!!!», schrieb der spanische Tennisspieler Rafael Nadal auf Twitter. Pop-Diva Beyonce gratulierte auf Instagram und zeigte ein Foto der schwangeren Williams in einem fliessenden weissen Gewand. Williams' Coach Patrick Mouratoglou erklärte auf Twitter: «Congratulations@SerenaWilliams zu Deinem Töchterchen (...) Erhol Dich gut & geniesse ohne Ende».

Williams' ältere Schwester Venus sagte, sie sei «total aufgeregt», als sie über die Geburt ihrer Nichte informiert wurde. Da war sie gerade auf dem Weg zum Drittrundenspiel der US Open in New York. Nach dem Match, das sie gewann, lehnte sie alle Fragen ab, die nicht mit Tennis zu tun hatten.

Berichten zufolge kam Serena Williams am Mittwoch ins Krankenhaus. Im St. Mary's Medical Center in West Palm Beach im Bundesstaat Florida war aus Sicherheitsgründen ein ganzes Stockwerk für den Super-Star reserviert worden, wie der Sender CBS berichtete.

Die Nachricht, dass Williams in den Wehen lag, löste zahlreiche Botschaften in den sozialen Netzwerken aus. Der US-Tennisverband schrieb auf Twitter, er sende die «besten Wünsche» an die Tennisspielerin. Auch das US Open sandte beste Wünsche.

Vater des Kindes ist der Unternehmer Alexis Ohanian, der Mitgründer des Online-Netzwerks Reddit. Im Dezember hatte Williams ihre Verlobung mit Ohanian bekanntgegeben: Ihr Freund sei in Rom vor ihr niedergekniet und habe um ihre Hand angehalten, verkündete die US-Sportlerin in Gedichtform auf ihrer offiziellen Reddit-Seite. Ihre Schwangerschaft wurde dann im April bekannt. In einem Interview mit dem Magazin «Vogue» kündigte sie im August an, sie wolle im nächsten Januar wieder zum Australian Open antreten.

Williams ist eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Geschichte. Mit ihren 23 Siegen bei Grand-Slam-Turnieren überholte sie die deutsche Tennislegende Steffi Graf. Nur die Australierin Margaret Court war erfolgreicher, sie holte 24 Grand-Slam-Titel - den letzten 1973, ein Jahr nachdem ihr Sohn geboren wurde. Williams wäre also nicht die Erste, die nach einer Babypause in den Wettkampf zurückkehrte.

AFP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch