Zum Hauptinhalt springen

Spielerin gibt in Australien wegen Hustenanfall auf

Die Slowenin Dalila Jakupovic hatte während ihrer Qualifikationspartie fürs Australian Open Atemprobleme – sie war nicht die Einzige.

Jakupovic geht wegen des Anfalls zu Boden. (Video: Tennis Australia via AP)

Die verheerenden Buschbrände in Australien hüllten am Dienstagvormittag auch die Stadt Melbourne in einen grauen Dunst. Derzeit finden in der australischen Grossstadt die Qualifikationsspiele zum Australian Open statt.

Aufgrund der prekären Situation mussten einige Qualifikationsspiele sowie Trainingseinheiten vorübergehend unterbrochen werden. Das Spiel zwischen der Schweizerin Stefanie Vögele und Dalila Jakupovic fand jedoch statt – zum Leidwesen der Slowenin.

Die 28-Jährige erlitt einen Hustenanfall. TV-Bilder zeigen, wie Jakupovic plötzlich auf die Knie sinkt und nach Luft schnappt. Ärzte rennen aufs Spielfeld und kümmern sich um die Qualifikantin.

Auch Bouchard betroffen

Die Partie musste Jakupovic trotz Satzführung beim Stand von 6:4, 5:6 aufgeben. Laut lokalen Medien geht es ihr wieder besser. Zu ihrem Anfall sagt sie: «Es war wirklich schlimm. Ich habe so etwas noch nie erlebt und ich hatte wirklich Angst.» Aufgrund ihrer Angst vor einem Kollaps sei sie zu Boden gegangen. Jakupovic weiter: «Als ich am Boden lag, war es einfacher, etwas Luft zu bekommen.»

Nicht nur Jakupovic hatte mit der schlechten Luft zu kämpfen. Auch die ehemalige Topspielerin Eugenie Bouchard musste ein medizinisches Time-out nehmen, konnte jedoch weiterspielen.

Ebenfalls wurde ein Spiel zwischen der Russin Maria Sharapova und der deutschen Laura Siegemund für kurze Zeit unterbrochen. Die beiden duellierten sich an der Kooyong Classic, einem Einladungsturnier im Melbourner Stadtteil Kooyong.

Tennis Australia erklärte, dass sich die Bedingungen vor Ort verbessern und ständig überwacht würden. «Weitere Entscheidungen werden anhand von Daten vor Ort und in enger Abstimmung mit unserem medizinischen Team, dem Bureau of Meteorology und Wissenschaftlern der EPA Victoria getroffen.» Noch ist unklar, welche Auswirkungen die Brände auf das Australian Open haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch