Zum Hauptinhalt springen

«Sie ist ein gutes Mädchen»

Serena Williams adelt nach ihrer überraschenden Niederlage Bezwingerin Angelique Kerber.

Grosse Überraschung:?Angelique Kerber ist die erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf, die einen Major-Titel gewinnt.
Grosse Überraschung:?Angelique Kerber ist die erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf, die einen Major-Titel gewinnt.
Keystone

Am Samstagabend lief Angelique Kerber im Endspiel des Australian Open gegen Serena Williams so richtig heiss. Die Deutsche zeigte das Spiel ihres Lebens und besiegte die Nummer 1 der Welt nach zwei Stunden und neun Minuten in einem mitreissenden Match mit 6:4, 3:6, 6:4.

Danach begannen die langen Feierlichkeiten – die mit einem Sprung ins kühle Nass endeten: Kerber ging am Sonntagmorgen im Yarra-­River baden und löste damit in Melbourne eine Wette ein, die sie mit ihrem Team vor längerer Zeit abgeschlossen hatte. Noch kommen werden ein Fallschirmsprung mit ihrem Trainer Torben Beltz sowie ein Salsa-Tanzkurs mit dem ganzen Staff. Am Sonntagabend gings für Kerber schliesslich über Bangkok zurück in die Heimat – wohl die erste Möglichkeit, in der First Class etwas Schlaf zu finden. Diese Stunden der Regeneration sind dringend nötig, denn bereits am Freitag steht in Leipzig die Fedcup-Begegnung der Deutschen gegen die Schweizerinnen an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.