Zum Hauptinhalt springen

Schweiz spielt in Genf um Davis-Cup-Final

Genf ist erneut Gastgeber des Schweizer Davis-Cup-Teams. Nach dem Viertelfinal gegen Kasachstan wird auch der Halbfinal gegen Italien in den Palexpo-Hallen ausgetragen.

Lassen sie die Schweiz wieder jubeln? Stanislas Wawrinka und Roger Federer nach dem Sieg gegen Kasachstan.
Lassen sie die Schweiz wieder jubeln? Stanislas Wawrinka und Roger Federer nach dem Sieg gegen Kasachstan.
Keystone

Als einziger Austragungsort in der Schweiz kann in der Genfer Palexpo-Halle ein temporäres Indoor-Tennisstadion mit über 18'000 Zuschauerplätzen erstellt werden. Der Halbfinal zwischen der Schweiz und Italien, bei dem Stanislas Wawrinka, Roger Federer und Co. den zweiten Finaleinzug der Schweiz seit 1992 anstreben, findet vom 12. bis 14. September 2014 statt. Der Vorverkauf der Eintrittskarten beginnt Anfang Juni.

René Stammbach, Präsident Swiss Tennis, sagt: «Natürlich würden wir gerne alle Landesteile mit der Austragung des Davis Cups gleich berücksichtigen. Das Problem ist jedoch die Verfügbarkeit von Hallen, die den Anforderungen des Internationalen Tennisverbandes entsprechen. In Genf werden wir für den Halbfinal erneut die Halle 6 nutzen können.»

Bei der Viertelfinal-Begegnung von Anfang April gegen Kasachstan hatten knapp 16'000 Zuschauer im Stadion Platz gefunden. «Eine Outdoor-Partie kommt im September aufgrund der unvorhersehbaren Wetterbedingungen eher nicht in Frage. Das Risiko bei einer Halbfinal-Begegnung ist zu gross», sagte Stammbach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch