Zum Hauptinhalt springen

Kein Erbarmen mit Nadal

Der zweimalige Titelträger Rafael Nadal muss in Wimbledon damit rechnen, früh auf einen Top-4-Spieler zu treffen.

Nur die Nummer 10: Rafael Nadal.
Nur die Nummer 10: Rafael Nadal.
Keystone

Heute Vormittag haben die Organisatoren von Wimbledon die Setzlisten für das am Montag beginnende Grand-Slam-Turnier veröffentlicht. Die spannende Frage, ob Rafael Nadal (ATP 10) als Sieger von 2008 und 2010 in den Genuss einer besonderen Setzung kommen würde, beantworteten sie mit einem Nein.

Nadal würde damit – wenn es nach Plan läuft – wie in Roland Garros bereits in den Achtelfinals auf einen der Top-4-Spieler treffen. Neben dem topgesetzten Novak Djokovic kommen Roger Federer, Andy Murray und Stan Wawrinka in Frage. Das Tableau wird am Freitag ausgelost.

Die Setzlisten

Männer: 1 Novak Djokovic (Ser/ATP 1). 2 Roger Federer (Sz/ATP 2). 3 Andy Murray (Gb/ATP 3). 4 Stan Wawrinka (Sz/ATP 4). 5 Kei Nishikori (Jap/ATP 5). 6 Tomas Berdych (Tsch/ATP 6). 7 Milos Raonic (Ka/ATP 8). 8 David Ferrer (Sp/ATP 7). Ferner: Rafael Nadal (Sp/ATP 10).

Frauen: 1 Serena Williams (USA/WTA 1). 2 Petra Kvitova (Tsch/WTA 2). 3 Simona Halep (Rum/WTA 3). 4 Maria Scharapowa (Russ/WTA 4). 5 Caroline Wozniacki (Dä/WTA 5). 6 Lucie Safarova (Tsch/WTA 6). 7 Ana Ivanovic (Ser/WTA 7). 8 Jekaterina Makarowa (Russ/WTA 8). Ferner: 15 Timea Bacsinszky (Sz/WTA 15). 30 Belinda Bencic (Sz/WTA 31).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch