Zum Hauptinhalt springen

«Ich lasse mich nicht in ein Loch ziehen»

Bei Spielbeginn hat Federer noch alles im Griff. Er nimmt Thiem gleich im zweiten Game den Aufschlag ab. Zwar wird der Schweizer ebenfalls gebreakt, gewinnt den ersten Satz aber souverän mit 6:3.
Dominic Thiem hat vor allem mit den Stoppbällen Federers Mühe und kommt oft zu spät.
Dominic Thiem im Freudentaumel.
1 / 8