Zum Hauptinhalt springen

Haas fordert seinen Liebling

Das Hoch von Tommy Haas hält weiter an. Der 35-jährige Deutsche besiegt den Spanier Feliciano Lopez nach über zwei Stunden und trifft nun auf Novak Djokovic. Die Nummer 1 hat er in Wimbledon in guter Erinnerung.

Voll in Form: Tommy Haas steht in Wimbledon in den Achtelfinals.
Voll in Form: Tommy Haas steht in Wimbledon in den Achtelfinals.
Keystone

Tommy Haas ist in London nicht zu bremsen. Die deutsche Nummer eins setzte sich gegen den Spanier Feliciano Lopez 4:6, 6:2, 7:5, 6:4 durch. Am Montag trifft Haas in den Achtelfinals auf Novak Djokovic, den er 2009 in Wimbledon in vier Sätzen besiegte und auch dieses Jahr in Key Biscane eliminierte.

Im Gegensatz zu Rafael Nadal und Roger Federer zeigt Novak Djokovic im All England Club aber keine Schwächen. Sechs Mal hatte sein Gegner Jérémy Chardy bislang versucht, gegen Novak Djokovic auch nur einen einen Satz zu gewinnen, stets ohne Erfolg. Der Franzose hatte vor dem Drittrundenspiel gegen die Nummer 1 der Welt deshalb wenig überraschend gesagt: «Ich weiss, dass ich etwas ändern muss.»

Das Wissen nutzte Chardy aber nicht: 6:3, 6:2, 6:2 lautete das Verdikt nach einer 86 Minuten dauernden Gala von Djokovic, der die erste Woche ohne Satzverlust überstanden hat. 38 Winner standen gerade einmal drei unerzwungenen Fehlern gegenüber. Im Fernduell mit seinem von allen Seiten erwarteten möglichen Finalgegner hat er minim die Nase vorn: Djokovic hat bislang 29 Games verloren, Murray deren 31.

Seppi wieder im 5. Satz

Als Marathon-Mann des Jahres erweist sich Andreas Seppi. Der Südtiroler setzte sich nach 1:2-Satzrückstand noch gegen die grosse asiatische Hoffnung Kei Nishikori durch. Seppi gewann damit auch seinen siebten Match des Jahres, in dem er über die volle Distanz von fünf Sätze gehen musste, eine wahrlich beeindruckende Bilanz.

Seppis nächster Gegner ist am Montag Juan Martin del Potro. Der Argentinier hat sich allerdings gegen den Slowenen Grega Zemlja kurz vor Spielende verletzt. Beim Versuch, einen Stopball zu erlaufen, rutschte Del Potros Knie weg. Er musste sich anschliessend behandeln lassen, konnte die Partie beenden, ob er gegen Seppi antritt ist aber höchst fraglich.

Hier geht es zu den kompletten Tableaux und Resultaten von Wimbledon.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch