Zum Hauptinhalt springen

Geld sammeln mit Federer

Roger Federer bestreitet heute in Zürich gegen die Weltnummer 1 Andy Murray einen Showkampf für einen guten Zweck.

Showkampf für einen guten Zweck: Roger Federer spielt heute in Zürich gegen Andy Murray.
Showkampf für einen guten Zweck: Roger Federer spielt heute in Zürich gegen Andy Murray.
Keystone

Es ist schon der dritte «Match for Africa», der heute auf dem Programm steht. Nach Rafael Nadal (2010) und Stan Wawrinka (2014) ist diesmal im Zürcher Hallen­stadion Andy Murray (ATP 1) der Gegner von Roger Federer. Der Schotte hatte wegen einer Handgelenksverletzung das Miami Open verpasst, bereitete sich ­zuletzt aber in Nizza auf die ­Sandplatzsaison vor.

Der erwirtschaftete Gewinn des Events fliesst in Federers Stiftung. Spenden lässt sich auf drei Arten: per Telefon (0901 08 08 81, 2.50 Franken pro Anruf), per SMS mit «AFRIKA (Betrag)» an 488 oder online auf der Website www.match-for-africa.com.

Doppel mit Bill Gates

Die Roger Federer Foundation unterstützt vorwiegend Bildungsprojekte im südlichen Afrika. Bis heute sind durch die Stiftung rund 29 Millionen Franken investiert worden, an über 1500 Schulen und Kindergärten wurde die Bildungsqualität erhöht, insgesamt haben bisher rund 650 000 Kinder von den Programmen profitiert. Federers Ziel ist, bis Ende 2018 die Schallgrenze von einer Million Kinder zu durchbrechen. TV 24 überträgt den Anlass ab 19.30 Uhr live, Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Übrigens ist schon der «Match for Africa 4» geplant. Er findet für einmal nicht in der Schweiz, sondern in den USA statt. Am 29. April misst sich Federer in Seattle mit dem Aufschlaggiganten John Isner (ATP 31) aus den USA. Der Austragungsort ist nicht zufällig gewählt worden. Seattle ist die Heimatstadt von Microsoft-Gründer Bill Gates. Der Milliardär unterstützt die Veranstaltung und wird an Federers Seite ein Showdoppel gegen Isner und einen noch unbekannten Prominenten bestreiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch