Zum Hauptinhalt springen

Federers Hemmungen mit dem Sabr

Warum zelebrierte Roger Federer seinen Trickschlag zum Auftakt an den Swiss Indoors in Basel nur einmal? Die Gründe im Video.

Sebastian Rieder, Basel
«Die letzten Wochen waren sehr mager»: Roger Federer erklärt seine Situation mit dem Sabr.

Fast eine Dreiviertelstunde mussten sich die Zuschauer auf dem Centre Court gedulden, ehe Roger Federer in seinem Startspiel an den Swiss Indoors gegen Michail Kukuschkin beim Return den riskanten Schritt nach vorne wagte. Es geschah beim Stand von 4:2 im zweiten Satz und einer Führung von 40:15, als der Schweizer beim zweiten Aufschlag des Kasachen erstmals in Basel den Sabr – den sogenannten Sneaky Attack by Roger – spielte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen