Zum Hauptinhalt springen

Die letzte Chance

Roger Federer schlägt Stan Wawrinka in London in nur 70 Minuten und fordert in seinem 10. Endspiel am Saisonfinale heute einmal mehr Novak Djokovic.

Der Romand hat nie eine Antwort auf Federers aggressive Spielweise gefunden. Der Basler zeigt sich insbesondere am Netz eiskalt.
Der Romand hat nie eine Antwort auf Federers aggressive Spielweise gefunden. Der Basler zeigt sich insbesondere am Netz eiskalt.
Glyn Kirk, AFP
1 / 1

Roger Federer oder Novak Djokovic? Vor dem letzten Endspiel des Tennisjahres (ab 19 Uhr) lautet die Frage heute gleich wie vor den Titelkämpfen in Wimbledon und am US Open. Die zwei Grand-Slam-Titel gingen an den Serben, der auf ein Traumjahr zurückblickt und seit Januar 15 Endspiele in Folge erreicht hat. Doch am Saisonfinale in London scheint Federer in der Lage, sein Jahr doch noch zu krönen, zumal es nur über zwei Gewinnsätze geht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.