Zum Hauptinhalt springen

Ein entnervender Arbeitstag für Wawrinka

Der neunte US-Open-Tag stand im Zeichen des schlechten Wetters und brachte für Stanislas Wawrinka einen katastrophalen Start in den Achtelfinal gegen Novak Djokovic.

Zwei verlorene Games und zwei Doppelfehler: Stanislas Wawrinka steckte die Warterei schlecht weg.
Zwei verlorene Games und zwei Doppelfehler: Stanislas Wawrinka steckte die Warterei schlecht weg.
Keystone
Abgang unterm Regenschirm: Wawrinka verlässt das Louis Armstrong Stadium.
Abgang unterm Regenschirm: Wawrinka verlässt das Louis Armstrong Stadium.
Keystone
Er kam durch: David Ferrer buchte mit einem Sieg über Richard Gasquet das Ticket für die Viertelfinals.
Er kam durch: David Ferrer buchte mit einem Sieg über Richard Gasquet das Ticket für die Viertelfinals.
Keystone
1 / 6

Der Regen wirbelte das Programm am US Open gehörig durcheinander. Einzig die Viertelfinal-Begegnung zwischen der Weltranglistenersten Viktoria Asarenka und Titelverteidigerin Samantha Stosur ging reibungslos über die Bühne. Asarenka setzte sich in einer wechselhaften Partie 6:1, 4:6, 7:6 durch und bleibt damit sicher über das Turnier in Flushing Meadows hinaus die Nummer 1. In den Halbfinals trifft die Weissrussin auf die Siegerin des Matchs zwischen Maria Scharapowa und Marion Bartoli. Bartoli führte mit 4:0 im ersten Satz, als die Turnierleitung entschied, die Fortsetzung des Spiels auf heute zu vertagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.