Zum Hauptinhalt springen

Ein 18-jähriges Mädchen pensioniert Clijsters

Am US Open ging am dritten Wettkampftag ein Stern unter und ein anderer auf. Die 18-jährige Britin Laura Robson schlug Kim Clijsters in deren letztem Einzelmatch auf der Tour in zwei Sätzen.

Alle Kritiker Lügen gestraft: Laura Robson (WTA 89) gelingt gegen Kim Clijsters ein unerwarteter Coup.
Alle Kritiker Lügen gestraft: Laura Robson (WTA 89) gelingt gegen Kim Clijsters ein unerwarteter Coup.
Reuters
Grosse Bühne: Das Arthur Ashe Stadium während der Partie zwischen Robson und Clijsters.
Grosse Bühne: Das Arthur Ashe Stadium während der Partie zwischen Robson und Clijsters.
Reuters
Au revoir: Die grosse belgische Tennisspielerin winkt dem Publikum zu.
Au revoir: Die grosse belgische Tennisspielerin winkt dem Publikum zu.
Reuters
1 / 4

Neben der Armada der grimmigen Blondinen aus dem Osten und den beiden Williams-Schwestern wirkt Laura Robson wie ein verträumtes junges Mädchen. Doch das verträumte junge Mädchen kann neuerdings auch Zähne zeigen. Das bekam am dritten Tag des US Open die belgische Geheimfavoritin Kim Clijsters zu spüren. Clijsters, die in ihrer Karriere vier Major-Turniere gewann, darunter dreimal das grosse Kräftemessen in Flushing Meadows, zog gegen Robson in der zweiten Runde sensationell mit 6:7, 6:7 den Kürzeren – obwohl sie in beiden Durchgängen mit einem Break führte. Das Tiebreak des ersten Satzes gewann die Aussenseiterin, die an den Olympischen Spielen im Mixed an Andy Murrays Seite Silber gewonnen hatte, zu vier, jenes des zweiten zu fünf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.