Zum Hauptinhalt springen

Bencic stürzt die Weltnummer 1

Die Ostschweizerin spielt gegen Naomi Osaka gross auf, zieht mit einem 7:5, 6:4 in ihren zweiten Grand-Slam-Viertelfinal ein.

Simon Graf, New York
Belinda Bencic besiegt die Weltnummer 1 Naomi Osaka und steht im Viertelfinal des US Open. (Quelle: SRF)

Fünf Jahre nach ihrem New Yorker Siegeszug als 17-Jährige hat Belinda Bencic wieder den Viertelfinal eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Sie stürzte am US Open Weltnummer 1 und Titelverteidigerin Naomi Osaka mit einem entfesselten Auftritt, siegte unter geschlossenem Dach im Arthur Ashe Stadium 7:5, 6:4 in knapp eineinhalb Stunden. Weiter geht es für sie am Mittwoch gegen die Kroatin Donna Vekic (WTA 23), gegen die Ex-Freundin von Stan Wawrinka.

Bencic strahlte Ruhe aus

Erstaunlich war nicht nur das Resultat, sondern auch die Selbstverständlichkeit, mit der Bencic die favorisierte Osaka bezwang. Es half, dass sie die Japanerin in diesem Jahr schon zweimal besiegt hatte, in Indian Wells und Madrid. Das schien ihr Selbstsicherheit zu geben. Das Aus von Osaka bedeutet, dass es in diesem Jahr vier verschiedene Grand-Slam-Siegerinnen geben wird. Und nach dieser Demonstration darf man sich fragen: Wieso sollte diese nicht Bencic heissen? Niemand hat in diesem Jahr mehr Matches gewonnen gegen Top-5-Spielerinnen als sie, die das nun sechsmal geschafft hat.

Die Ostschweizerin geht schon im ersten Game mit Break in Führung und hat kurz darauf nochmals 4 Breakmöglichkeiten, doch Osaka kann alle abwehren.
Die Ostschweizerin geht schon im ersten Game mit Break in Führung und hat kurz darauf nochmals 4 Breakmöglichkeiten, doch Osaka kann alle abwehren.
Justin Lane, Keystone
Im Stand von 5:5 spielt Bencic wieder aggressiver und kommt nochmals zu weiteren Breakmöglichkeiten, um später mit dem eigenen Aufschlag den ersten Satz klar zu machen.
Im Stand von 5:5 spielt Bencic wieder aggressiver und kommt nochmals zu weiteren Breakmöglichkeiten, um später mit dem eigenen Aufschlag den ersten Satz klar zu machen.
Frank Franlin II, Keystone
1 / 4

Eindrücklich war, wie ruhig Bencic während der ganzen Partie gegen Osaka blieb, und wie mühelos sie deren kraftvolle Grundschläge entschärfte. Nachdem sie zu im ersten Satz vier Brekbälle zum 3:0 verpasst und das Rebreak hingenommen hatte, schaffte sie den entscheidenden Service-Durchbruch zum 6:5 mit einem Passierball. Im zweiten Satz gelang ihr das Break zum 3:2 – danach blickte sie nicht mehr zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch