Zum Hauptinhalt springen

«Amerikas nächster Superstar»

John McEnroe hält die US-Open-Überraschung Sloane Stephens für Amerikas nächsten Superstar. Wer ist die 19-jährige Light-Version von Serena Williams?

Eine Vorhand wie die Williams-Schwestern: Die Nummer 44 der Welt verfügt über ein sehr druckvolles Spiel. (28. August 2012)
Eine Vorhand wie die Williams-Schwestern: Die Nummer 44 der Welt verfügt über ein sehr druckvolles Spiel. (28. August 2012)
Keystone
Mit 19 Jahren die jüngste Spielerin unter den Top 50: Sloane Stephens hat glänzende Perspektiven. (28. August 2012)
Mit 19 Jahren die jüngste Spielerin unter den Top 50: Sloane Stephens hat glänzende Perspektiven. (28. August 2012)
Keystone
Karriere-Highlight: Am French Open erreicht Stephens erstmals die Achtelfinals eines Grand-Slam-Turniers.
Karriere-Highlight: Am French Open erreicht Stephens erstmals die Achtelfinals eines Grand-Slam-Turniers.
Keystone
1 / 5

Mit ihren 19 Jahren ist die US-Amerikanerin Sloane Stephens die jüngste Spielerin in den Top 50 des WTA-Rankings – und die Hoffnungsträgerin ihrer Nation für die Zeit nach der Ära der beiden Williams-Schwestern. In Flushing Meadows hat sie nach ihrem Erstrundenerfolg über die frühere French-Open-Siegerin Francesca Schiavone aus Italien unverhofft gute Aussichten, weit vorzustossen. Ihre nächste Gegnerin ist die deutsche Qualifikantin Tatjana Malek, in der dritten Runde würde die Siegerin der Partie zwischen der Schwedin Sofia Arvidsson und der noch immer unkonstanten Ana Ivanovic warten, in den Achtelfinals voraussichtlich die ebenfalls schlagbare Russin Maria Kirilenko. Kaum lösbar wäre aller Voraussicht nach erst die allfällige Viertelfinalaufgabe – Stephens befindet sich im Tableauviertel von Topfavoritin Serena Williams.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.