Fischaugenessen mit Roger Federer

Der Schweizer Tennisstar zu Gast in einer Survival-Show: Er seilt sich über einen vereisten Wasserfall ab, isst ein Fischauge – und pinkelt ins Lagerfeuer.

Er tut es tatsächlich: Roger Federer verspeist ein Fischauge. Quelle: NBC

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hat Roger Federer seinen spielfreien Sonntag in Wimbledon etwa in den Schweizer Alpen verbracht? Natürlich nicht! Doch der amerikanische Fernsehsender NBC nutzte den Middle Sunday am Grand-Slam-Turnier, um eine Survival-Folge mit dem Schweizer Tennisstar auszustrahlen.

Mit Bear Grylls hatte sich Federer in dessen Sendung «Running Wild» bereits im Februar 2017 in die Wildnis gewagt. 17 Monate später bekamen zumindest die amerikanischen Zuschauer zu sehen, was die beiden erlebt hatten.

Ekel und Spektakel

Und das ist so einiges: Grylls und Federer haben sichtlich Spass an den teils ekligen Aufgaben. Grylls überwindet sich als Erster, ein Fischauge zu verspeisen. Federer bleibt nichts anderes übrig, als nachzuziehen (im Video oben).

Die TV-Macher suchten sich die spektakulärsten Orte für den Dreh aus: Federer wird, mit Steigeisen und Helm ausgerüstet, über einen vereisten Wasserfall abgeseilt:

Federer wagt sich über den vereisten Wasserfall. Quelle: Youtube

Doch auch Federers Sportgerät, das Tennisracket, darf nicht fehlen. Zu einem Post schrieb Grylls, ein ehemaliger britischer SAS-Soldat und Mitglied der UK Special Forces: «Wie man auf einer Klippe ein Seil hinauf und um einen Baum bringt!? Manchmal muss man in der Wildnis improvisieren. Zum Glück ist Roger ein verdammt guter Schütze.»

Ausserdem duellieren sich die beiden bei einem Mini-Pingpong im Schnee. Federer tut sich lange schwer, siegt aber am Ende doch noch knapp.

Spass über der Felswand: Der Pingpong-Match. Bild: Getty Images

Das obligate Lagerfeuer löschen die beiden doch tatsächlich, indem sie in die Glut pinkeln.

In «Running Wild with Bear Grylls» nimmt der Brite seit 2014 jeweils Berühmtheiten mit auf eine zweitägige Reise in die Wildnis. Wer sich vor Federer bereits mit Grylls ins Abenteuer stürzte, sehen Sie in der Bildstrecke:

(te/hua)

Erstellt: 09.07.2018, 10:38 Uhr

Artikel zum Thema

Der Mann, der für Federer die Fäden zieht

SonntagsZeitung Ron Yu hat schon über 7000 Rackets bespannt für den Maestro – dabei macht es ihm gar keinen Spass. Mehr...

Die Kritik an Federer ist unrealistisch

ANALYSE Der Tennisstar wird wegen seines neuen Sponsors in die Mangel genommen. Warum das naiv ist. Mehr...

Federer: «Ich habe mehr von der Mannschaft erwartet»

Wie viele andere ist auch Roger Federer nach dem WM-Aus der Schweiz enttäuscht. In London zieht er ein Fazit. Mehr...

Wettbewerb

Gratis nach Singapur fliegen

Seit Anfang August fliegt Singapore Airlines auch ab Zürich mit einem neu ausgestatteten Airbus A380. Gewinnen Sie zwei Flugtickets.

Kommentare

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...