Zum Hauptinhalt springen

St. Gallen in letzter Minute kalt erwischt

Der FC St. Gallen konnte von den Niederlagen seiner ärgsten Konkurrenten im Abstiegskampf nicht profitieren. Die Ostschweizer verloren daheim gegen Thun 0:1.

St. Gallen war vor eigenem Publikum zwar bemüht, Druck zu erzeugen. Doch was dabei heraussprang war kaum erwähnenswert. Über 90 Minuten lang war die Partie zwischen den formschwachen St. Gallen und Thun eine Ansammlung von Fouls, Reklamationen und Fehlpässen. Erst in der 94. Minute fiel der einzige Treffer der Partie, als Stipe Matic nach einem Freistoss von Benjamin Lüthi freistehend den Ball annehmen und einschieben konnte. Bitter für St. Gallens Trainer Uli Forte, der immer mehr unter Druck gerät: Matic spielte in Wil zwei Jahre lang unter Forte.

St. Gallen blieb zum siebten Mal in Folge ohne Sieg und weist weiterhin drei Punkte Rückstand auf die Grasshoppers auf. Thun hingegen muss den direkten Abstieg kaum mehr fürchten. Die Berner Oberländer besitzen elf Punkte Reserve auf St. Gallen.

St. Gallen - Thun 0:1 (0:0).

AFG Arena. - 12'387 Zuschauer. - SR Graf. - Tor: 93. Matic (Lüthi) 0:1.

St. Gallen: Vailati; Dunst, Lang, Schenkel, Gonçalves; Frei, Muntwiler (78. Abegglen); Nushi (82. Pa Modou), Scarione, Regazzoni (69. Beichler); Lavric.

Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Schindelholz, Schirinzi; Bättig, Demiri, Glarner, Taljevic (60. Proschwitz), Neumayr (46. Sanogo); Lezcano (88. Andrist).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Imhof, Bakens, Calabro und Lehmann (alle verletzt). Thun ohne Wittwer (gesperrt), Klose, Hediger, Rama und Reinmann (alle verletzt). Verwarnungen: 19. Muntwiler. 19. Glarner (beide Unsportlichkeit). 28. Lavric (Reklamieren). 51. Schenkel (Foul). 55. Taljevic (Unsportlichkeit). 69. Demiri (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch