Zum Hauptinhalt springen

Später Sieg für Servette

NLA-Leader Genéve-Servette bleibt dank dem 3:2-Sieg in der Verlängerung gegen Lugano in dieser Saison noch ungeschlagen.

Erster Verfolger der Genfer ist der ZSC. Die Lions setzten sich im Hallenstadion mit 2:1 gegen Davos durch. Fribourg feierte gegen den SC Bern einen 3:1-Heimsieg. Der EHC Biel kam gegen den EV Zug zu einem 2:1. Den höchsten Sieg des Tages verbuchten die Rapperswil-Jona Lakers, die Langnau mit 8:4 bezwangen.

Ambri musste sich zu Hause den Kloten Flyers mit 1:4 geschlagen geben und bleibt damit am Tabellenende.

Resultate: Ambri-Piotta - Kloten Flyers 1:4 (0:2, 1:0, 0:2). Biel - Zug 2:1 (1:0, 1:0, 0;1). Fribourg - Bern 3:1 (2:1, 0:0, 1:0). Genève-Servette - Lugano 3:2 (0:1, 1:1, 1:0) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - SCL Tigers 8:4 (0:2, 4:1, 4:1). ZSC Lions - Davos 2:1 (1:1, 1:0, 0:0).

Rangliste: 1. Genève-Servette 23. 2. ZSC Lions 18. 3. Fribourg 15. 4. Rapperswil-Jona Lakers 15. 5. Lugano 13. 6. Biel 11. 7. Kloten Flyers 11. 8. Bern 11. 9. Davos 7. 10. Zug 6. 11. SCL Tigers 4. 12. Ambri-Piotta 4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch