Zum Hauptinhalt springen

Skicrosserin Smith wie Gasser

Die erst 18-jährige Skicrosserin Fanny Smith feierte am Sonntag in Innichen (It) ihren ersten Weltcup-Sieg.

Die Waadtländerin setzte sich vor der kanadischen Olympiasiegerin Ashleigh McIvor und der Deutschen Heidi Zacher durch. Tags zuvor hatte sie nach einem Sturz in den Halbfinals den 5. Platz erreicht.

Smith erlebt ein traumhaftes 2010. Nachdem sie zu Beginn dieses Jahres schon zweimal auf ein Weltcup-Podest gestiegen war und an den Winterspielen von Vancouver als Siebte ein olympisches Diplom gewonnen hatte, wurde sie am Ende der letzten Saison von der FIS als "Rookie of the Year" ausgezeichnet. Zudem kürte sie sich in diesem August in Neuseeland zur Junioren-Weltmeisterin.

Bereits am Samstag feierte Patrick Gasser seinen ersten Weltcup-Sieg. Tags darauf stiess ein Teamkollege Gassers ebenfalls praktisch aus dem Nichts in die Weltspitze vor. Alex Fiva wurde hinter dem Australier Scott Kneller Zweiter. Der 24-Jährige vom SC Parpan hatte davor einen 12. Platz als Weltcup-Bestergebnis in seinem Palmares gehabt. 24 Stunden vor seinem Exploit war er gar als 35. in der Qualifikation gescheitert. Die nächste Station im Skicross-Weltcup heisst St. Johann im Tirol (7. Januar).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch