Zum Hauptinhalt springen

Locher und der verrückte Liechtensteiner

Reporter Martin Born erinnert sich an die alpinen Ski-Weltmeisterschaften von 1989 und 1999 in Vail/Beaver Creek zurück. Heute: Steve Lochers Effort.

Der Jubel im Ziel: Steve Locher schnappt sich im WM-Riesenslalom von Vail 1999 überraschend Bronze. (Bild: 12. Februar 1999)
Der Jubel im Ziel: Steve Locher schnappt sich im WM-Riesenslalom von Vail 1999 überraschend Bronze. (Bild: 12. Februar 1999)
Keystone

Die Schweiz ist in den Neunzigerjahren nicht mehr die Skination Nummer 1. Das Frauenteam ist zerfallen, jenes der Abfahrer befindet sich im Umbruch. Didier Cuche könnte zum Leader der jungen Mannschaft werden. Zum Glück gibt es einen Medaillenschmied, auf dessen Produktion man sich verlasssen kann. Seit 1994 ist Fritz Züger, der Trainer der Techniker um Michael von Grünigen, noch nie ohne Medaille von Titelkämpfen zurückgekehrt. 1994 in Lillehammer gewann Urs Kälin Silber, 1996 auf der Sierra Nevada gab es Silber für Kälin und Bronze für Von Grünigen, 1997 in Sestriere gewann MvG Gold, 1998 in Nagano Bronze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.