Zum Hauptinhalt springen

Siege für Kadetten und Basel

In den zwei vorgezogenen Spielen der 16. Handball-NLA-Runde gab es zwei Auswärtssiege.

Tabellenleader Kadetten Schaffhausen siegte im Spitzenspiel bei Pfadi in Winterthur 34:27 und Basel gewann in Gossau mit 35:29.

Im Topspiel musste Pfadi Winterthur trotz 20 Paraden von Torhüter Martin Pramuk die erste Saison-Heimniederlage hinnehmen. Die Kadetten zeigten sich nach der letzten Auswärts-Niederlage bei St. Otmar St. Gallen noch motivierter, als sonst. Das war das Pech der Winterthurer, die nach sieben Minuten Spielzeit noch mit 4:2 in Führung gelegen waren. Doch von der 14. bis 16. Minute drehten die Kadetten das Spiel um - von 5:5 auf 5:9. Überragender Spieler des Leaders war einmal mehr Manuel Liniger mit zwölf Toren, davon 5 Penalties.

Zwischen Gossau und Basel war der Match bis zur 38. Minute ausgeglichen verlaufen (21:21). Dann vergaben die St. Galler einen Penalty und kassierten in der Folge fünf Tore in Unterzahl. Nach 43. Minuten stand es 22:27 - und die Partie war entschieden. Bei den Baslern überzeugten vor allem Valdas Klimiciauskas (8 Tore) und Sung-Il Hwangbo (7/3).

Am Freitag wird die 16. Runde komplettiert.

Handball, Nationalliga A, Qualifikation: Pfadi Winterthur - Kadetten Schaffhausen 27:34 (11:16). Fortitudo Gossau - RTV Basel 29:35 (16:17).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 16/30. 2. GC Amicitia Zürich 15/22 (476:399). 3. BSV Bern Muri 15/22 (460:405). 4. Pfadi Winterthur 16/22. 5. Kriens-Luzern 15/20 (427:395). 6. St. Otmar St. Gallen 15/20 (462:432). 7. RTV Basel 16/18. 8. Wacker Thun 15/14. 9. Suhr Aarau 15/6 (404:459). 10. Endingen 15/6 (428:537). 11. Yellow Winterthur 15/2 (362:538). 12. Fortitudo Gossau 16/2 (395:501).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch