Zum Hauptinhalt springen

Schwizer qualifizierte sich für Weltcup-Final

Pius Schwizer belegte beim Weltcupspringen in Göteborg (Sd) den 5. Schlussrang und qualifiziert sich damit definitiv für den Final in Leipzig.

Der Luzerner holte die notwendigen zwölf Punkte in der zweitletzten Station der Europaliga West. Im Stechen musste er sich im Sattel von Carlina zwar einen Fehler ankreiden lassen, zeigte aber den schnellsten Vierpunkteritt. Unmittelbar vor ihm klassierte sich sein Equipenkollege Hansueli Sprunger, der mit Kepi de Valse in der Barrage ohne Makel blieb.

Die Konkurrenz gewann überraschend die einheimische Angelica Augustsson mit Midtown du Tillard vor der Australierin Edwina Alexander mit Ciske van Overis und dem vierfachen deutschen Olympiasieger Ludger Beerbaum mit Gotha.

In der Zwischenwertung des Weltcups verbesserte sich Schwizer mit 43 Punkten auf den 14. Platz. Der Finalzweite vom Vorjahr wird wohl als einziger Schweizer Springreiter nach Leipzig reisen. Steve Guerdat hätte bei der letzten Etappe s-Hertogenbosch (Ho) zwar noch theoretische Chancen auf eine Qualifikation, gab aber letzte Woche bekannt, dass er auf eine Finalteilnahme verzichten würde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch