Zum Hauptinhalt springen

15 Kränze für das Berner Team

Die Oberländer stellen mit sechs Kränzen die stärkste Fraktion im besten Teilverband.

Die stolzen Berner Kranzschwinger in Reih und Glied.
Die stolzen Berner Kranzschwinger in Reih und Glied.
Ennio Leanza/Keystone
Der König gehört natürlich auch dazu: Christian Stucki (Lyss).
Der König gehört natürlich auch dazu: Christian Stucki (Lyss).
Christian Pfander
Der 15. und letzte im Bunde: Willy Graber (Bolligen) rutschte mit einem gestellten 8. Gang gerade noch in die Kranzränge.
Der 15. und letzte im Bunde: Willy Graber (Bolligen) rutschte mit einem gestellten 8. Gang gerade noch in die Kranzränge.
Christian Pfander
1 / 16

Bärenstark! Der König kommt zwar aus dem Seeland, die Oberländer aber sorgten mit sechs Kranzgewinnern für die äusserst erfolgreiche Bilanz der Berner als Team. Und das, obwohl der eine oder andere Routinier enttäuschte.

Meiringen ist eigentlich Glarner-Land, doch der beste Berner Oberländer in Zug kommt vom Hasliberg und heisst Kilian von Weissenfluh. Der 22-Jährige kommt aus einer Schwingerfamilie. Der Grossvater Peter sen., der Vater Peter jun., der Onkel Christian – alle waren sie Eidgenössische Kranzschwinger. Jetzt ist die Reihe an Kilian von Weissenfluh. Er beendete den Wettkampf ohne Niederlage auf Rang 5. «Es war ein Wahnsinnsfest», sagte er. «Ein grosses Lob geht an die ganze Mannschaft. Es ist unglaublich, wie professionell bei uns gearbeitet wird – auf allen Ebenen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.