Zum Hauptinhalt springen

Schweizer U21 gewinnt in Kroatien

Das Schweizer U21-Nationalteam ist in der EM-Qualifikation wieder auf Kurs. Die SFV-Auswahl gewinnt in der Gruppe 5 auswärts gegen Leader Kroatien 2:0 und schliesst nach Verlustpunkten auf.

Für das Team von Trainer Pierluigi Tami schossen Michael Frey (19.) und Darko Jevtic (47.) die Tore. In der heiklen Schlussphase avancierte auch der Schweizer Keeper Yvon Mvogo zum Matchwinner. Der YB-Ersatztorhüter wehrte in der 80. Minute einen Foulpenalty von Marcelo Brozovic ab. Zuvor hatte er schon gegen Stürmer Stipe Perica in extremis abwehren müssen (67.).

Im nächsten Spiel, am kommenden Montag in Thun gegen die Ukraine, den zweiten grossen Konkurrenten im Kampf um die ersten beiden Plätze, kann sich die Schweiz mit einem Sieg wieder in die Favoritenrolle spielen. Dies ist umso erstaunlicher, weil das Team in dieser Kampagne auf die besten Kräfte verzichten muss. Auch in Kroatien fehlten die Leistungsträger mit Jahrgang 1992: Granit Xhaka, Ricardo Rodriguez, Haris Seferovic, Josip Drmic und Pajtim Kasami stehen am Freitag allesamt mit dem A-Nationalteam im Testspiel in Südkorea im Einsatz.

In Abwesenheit dieses Quintetts spielten sich andere in den Vordergrund. Darko Jevtic zum Beispiel. Der Basler Mittelfeldspieler, der in dieser Saison leihweise beim österreichischen Bundesligisten Wacker Innsbruck spielt, bereitete das Führungstor von YB-Stürmer Michael Frey mit einem Corner vor und schoss das 2:0 kurz nach der Pause bei einem Konter selber.

Telegramm: Kroatien U21 - Schweiz U21 0:2 (0:1). - Tore: 19. Michael Frey (Jevtic) 0:1. 47. Jevtic 0:2.

Schweiz U21: Mvogo; Widmer, Lacroix, Decarli, Martignoni (81. Bauer); Khelifi (68. Veloso), Buff, Jevtic (76. Bertone); Freuler, Ben Khalifa, Michael Frey.

Bemerkungen: 80. Brozovic (Kroatien) verschiesst Foulpenalty. Verwarnungen: 57. Martignoni (Foul). 80. Decarli (Foul).

Rangliste: 1. Kroatien 5/12 (13:2). 2. Schweiz 4/9 (10:2). 3. Ukraine 2/3 (3:2). 4. Lettland 3/3 (5:7). 5. Liechtenstein 4/0 (0:19).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch