Zum Hauptinhalt springen

Schaffhauser wieder auf CL-Achtelfinalkurs

Die Kadetten Schaffhausen sind in der Champions League wieder auf Achtelfinalkurs.

In Winterthur besiegte der Schweizer Meister den dänischen Topklub Aalborg 34:31 (17:19). Dank dem überragenden Keeper Remo Quadrelli erzwangen die Gastgeber den Umschwung.

Am Ende umringten die euphorisierten Schaffhauser Feldspieler ihren Goalie. Der früh für den glücklosen Isländer Gustavsson eingetretene Quadrelli blockierte die Schüsse der Dänen in allen Lagen. Mit 16 teils wunderbaren Paraden trug er massgeblich zum zweiten Erfolg in der Champions League bei und verhalf den Kadetten zum Vorstoss auf Platz 4.

Dem starken Start der Kadetten mit einer 4:1-Führung nach fünf Minuten folgte eine längere Schwächeperiode. Bis zum frühen ersten Timeout der Schaffhauser erzwangen die Dänen mit einer zeitweise makellosen Angriffsbilanz einen Vorsprung von vier Treffern. Larholm und Kjelling, die in den ersten 30 Minuten elf Tore markierten, setzten der lange zu zögerlichen Deckung der Gastgeber erheblich zu.

Nach der Pause waren die Einheimischen indes kaum mehr zu erkennen. Vor allem der Topshooter Mait Patrail drehte auf. Der Este führte die Kadetten mit neun Treffern zum ersten und womöglich kursweisenden Heimsieg in der Champions League. Gross spielte in den letzten 30 Minuten auch Rares Jurca auf, der mit sechs Toren in der entscheidenden Phase des Spiels kaum zu stoppen war.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch