Zum Hauptinhalt springen

Ryf in Kopenhagen zu zweitem Ironman-Titel

Daniela Ryf ist nicht zu stoppen. Die 27-jährige Solothurnerin bleibt in Kopenhagen unter neun Stunden und feiert ihren zweiten Titelgewinn nach dem Ironman Switzerland von Ende Juli.

Die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen absolvierte Ryf in einer Gesamtzeit von 8:53:33 Stunden. Die Schweizer Ironman-Bestzeit von Caroline Steffen, die 2012 in Melbourne (Au) in 8:34:51 Stunden triumphierte, konnte sie jedoch nicht gefährden.

Ryf kam in eindrucksvollen 48:37 mit über fünf Minuten Vorsprung auf die nächstbeste Frau aus dem Wasser. Aus dem Männer-Profifeld waren gerade mal fünf Athleten noch schneller als Ryf in der ersten Disziplin. Auf dem Rad, das die Schweizerin auf dem Flugweg erst mit Verspätung am Vortag des Rennens erhalten hatte, baute Ryf in 4:44:09 Stunden ihren Vorsprung auf über 18 Minuten auf die nach der zweiten Disziplin zweitklassierten Sofie Goss (Be) aus. Im Marathon sah es lange Zeit nach einem neuen Streckenrekord für die Schweizerin aus, doch die 8:37:36 Stunden von Eva Wutti (Ö) aus dem Vorjahr waren für Ryf letztendlich nicht zu erreichen.

Für die 27-Jährige war der Event in Kopenhagen eigentlich als weiterer Test vorgesehen, um Erfahrungen über die Langdistanz zu sammeln. Dies mit Blick auf ihr Debüt an der Ironman-WM vom 11. Oktober auf Hawaii.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch