Zum Hauptinhalt springen

Roland Haldi holt Podestplatz

Roland Haldi und Nevin Galmarini haben den Schweizer Alpin-Snowboardern eine gelungene Olympia-Hauptprobe beschert.

Im Parallel-Riesenslalom von Bayrischzell (De) gewann Haldi gegen seinen Teamkonkurrenten den kleinen Final.

Sechs Tage vor Eröffnung der Olympischen Spiele zeigten sich vor allem zwei Schweizer Fahrer auf der Höhe. Haldi holte bei leichtem Schneefall und dichtem Nebel den siebten Top-3-Platz seiner Karriere. Auf der Holperpiste am Sudelfeld stand der 31-jährige Berner Oberländer, der zusammen mit Simon Schoch, Marc Iselin und Galmarini das Olympia-Quartett bilden wird, erstmals seit fast zwei Jahren wieder auf dem Podest. Auch Galmarini kann den Rennen in Cypress Mountain beruhigt entgegen blicken. Der 23-jährige Engadiner erreichte beim einzigen Weltcupstopp in Deutschland als Vierter seine bislang beste Klassierung im FIS-Weltcup.

Der Tagessieg ging wie im Vorjahr an den Österreicher Andreas Prommegger, der im Final gegen Weltcupleader und Landsmann Benjamin Karl seinen dritten Weltcuperfolg einfuhr. Bei den Frauen feierte Amelie Kober einen Heimsieg. Die Olympia-Zweite von 2006 setzte sich gegen die Holländerin Nicolien Sauerbreij durch, Rang 3 ging an die Österreicherin Marion Kreiner.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch