Zum Hauptinhalt springen

Renato Ulrich knapp an Medaille vorbei

Die Trümpfe der Schweizer Freestyler an der WM in Deer Valley, Utah (USA) haben nicht gestochen.

Weder im Skicross noch im Springen gab es die erhofften Medaillen. In den vier Konkurrenzen vom Freitag Lokalzeit erreichten die Schweizer insgesamt sechs Top-10-Klassierungen, nicht aber die angestrebten Podestplätze. Am knappsten schrammte Renato Ulrich an einer Medaille vorbei. Der Luzerner Springer fiel im zweiten Durchgang um einen Rang zurück und wurde undankbarer Vierter.

Zwar steigerte sich Ulrich im Gegensatz zu den beiden vor ihm klassierten Springern noch. Die Note seiner Konkurrenten konnte er aber nicht überbieten. Und weil der nach dem ersten Sprung nur siebtklassierte Warren Shouldice für seinen traumhaft sicheren zweiten Versuch 139,5 Punkte bekam, holte sich der Kanadier letztlich Gold. Hinter Shouldice hatte Ulrich vor einer Woche am Aerials-Weltcup in Calgary mit Platz 2 noch sein bis dahin wertvollstes Karriere-Resultat realisiert. Christian Hächler klassierte sich im Springen als zweitbester Schweizer im 8. Rang.

Im Springen der Frauen triumphierte mit Cheng Shuang wenig überraschend eine Chinesin. Tanja Schärer, nach Nadja Leuenbergers verletzungsbedingtem Out (Kreuzbandriss) einzige Schweizer Teilnehmerin, stand ihren zweiten Sprung nicht und fiel auf den zwölften und letzten Platz zurück.

Die Hoffnungen der Skicrosser zerschlugen sich im Halbfinal, als es Conradign Netzer kurz vor dem Ziel im Zweikampf mit dem späteren WM-Zweiten Jouni Pellinen (Fi) um Rang 2 den Ski verschnitt. Der Bündner, der den Achtelfinal nur mit Glück überstanden hatte, wurde entscheidend distanziert. Er war als Sechster (2. im kleinen Final) bester Schweizer, mit Armin Niederer (9.), Patrick Gasser sowie Fanny Smith (jeweils 10.) schafften es drei weitere Swiss-Ski-Vertreter in die Top 10.

Beide WM-Titel im Skicross gingen nach Kanada, das im Vorfeld der Olympischen Spiele massiv in die neue Sportart investiert hat. Gold gewannen der Weltcup-Zweite Christopher Del Bosco und Kelsey Serwa, die Siegerin der X-Games. Deer Valley, Utah (USA).

Freestyle-WM. Springen. Männer: 1. Warren Shouldice (Ka) 253,66 (114,16/139,50). 2. Qi Guangpu (China) 250,95 (128,10/122,85). 3. Anton Kuschnir (WRuss) 249,63 (126,55/123,08). 4. Renato Ulrich (Sz) 244,34 (120,36/123,98). 5. Denis Osipau (WRuss) 240,80 (116,90/123,90). 6. Travis Gerrits (Ka) 230,45 (115,02/115,43). Ferner die weiteren Schweizer: 8. Christian Hächler 226,90 (115,93/110,97). -- In der Qualifikation out: 17. Andreas Isoz. 22. Thomas Lambert 189,18. -- 29 klassiert.

Frauen: 1. Cheng Shuang (China) 188,40 (92,70/95,70) 2. Xu Mengtao (China) 188,23 (95,35/92,88). 3. Olga Wolkowa (Ukr) 178,59 (85,36/93,23). 4. Ashley Caldwell (USA) 173,73 (93,41/80,32). 5. Kong Fanyu (China) 168,80 (81,74/87,06). 6. Zhao Shanshan (China) 161,05 (81,20/79,85). Ferner: 12. Tanja Schärer 118,80 (78,27/40,53). -- 15 klassiert.

Skicross. Männer: 1. Christopher Del Bosco (Ka). 2. Jouni Pellinen (Fi). 3. Andreas Matt (Ö). 4. Tomas Kraus (Tsch). 5. John Teller (USA). 6. Conradign Netzer (Sz). Ferner: 9. Armin Niederer. 10. Patrick Gasser. 25. Alex Fiva. -- 45 klassiert.

Frauen: 1. Kelsey Serwa (Ka). 2. Julia Murray (Ka). 3. Anna Holmlund (Sd). 4. Katrin Ofner (Ö). 5. Jenny Owens (Au). 6. Karolina Riemen (Pol). Ferner: 10. Fanny Smith. 13. Katrin Müller. -- 23 klassiert.

Skicross: 1. Kelsey Serwa (Ka). 2. Julia Murray (Ka). 3. Anna Holmlund (Sd). 4. Katrin Ofner (Ö). 5. Jenny Owens (Au). 6. Karolina Riemen (Pol). -- Ferner: 10. Fanny Smith. 13. Katrin Müller. -- 23 klassiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch