Wiki holt einen Punkt

4:5-Niederlage nach Verlängerung für Wiki in Arosa.

Wiki-Münsingens Verteidiger Mike Marolf (links).

Wiki-Münsingens Verteidiger Mike Marolf (links).

(Bild: Archiv/Markus Grunder)

Peter Berger@PeterBerger67

Wiki-Münsingen bewies in Arosa einmal mehr seinen Kampfgeist. 1:3 lagen die Berner nach einem Bündner Doppelschlag innerhalb von 98 Sekunden bei Spielhälfte zurück. Dann konnte Thomas Studer mit einem Konter verkürzen und Martin Baltisberger mit einem Weitschuss ausgleichen. Und im letzten Abschnitt gelang Laris Joy Marbot der erneute Ausgleich zum 4:4. Dazwischen hatte Ramon Pfranger zum zweiten Mal in dieser Partie getroffen.

Der Aroser Topskorer war schliesslich auch in der Verlängerung die entscheidende Figur. Pfranger erlief sich die Scheibe, gewann an der Bande einen Zweikampf gegen Mike Marolf, entwischte dem Wiki-Verteidiger, umkurvte das Tor und konnte schliesslich Goalie Sandro Zaugg im Nachschuss bezwingen. Marolf war zu diesem Zeitpunkt zwar auch wieder vor dem Gehäuse angekommen, konnte Pfranger aber nicht mehr am Siegestreffer nach bloss 46 Sekunden der Verlängerung hindern.

Wiki hat nun wie die anderen Berner Teams Huttwil und Thun zwölf Punkte. Das Trio liegt weiterhin unter dem Trennstrich. Am Mittwoch gastiert Wiki beim Direktduell in Huttwil, während Thun nach Lyss reist.

Die Oberländer kassierten gegen Chur bereits die fünfte Niederlage in Folge. Die Thuner vergaben dabei eine 3:1-Führung und verloren auch das Penaltyschiessen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt