Vetö trainiert Seki

Der frühere Profi Gabor Vetö bereitet Aniya Seki auf einen Kampf in Japan vor.

Aniya Seki will in Japan einen WM-Kampf bestreiten.

Aniya Seki will in Japan einen WM-Kampf bestreiten.

(Bild: Christian Pfander)

Peter Berger@PeterBerger67

Alain Chervet hat die gesuchte Verstärkung in seinem Club Boxing Kings gefunden. Der 28-jährige Zollikofer engagiert in einem 20-Prozent-Pensum Gabor Vetö (30). Damit hat Chervet wieder etwas mehr Zeit für die eigene Karriere und die Familie. Vetö hatte diesen Sommer beim Athletic Boxclub Bern (ABCB) als Cheftrainer aufgehört – und wurde dort durch den Österreicher Christoph Gaugl (26) abgelöst.

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit bei Coop kann der frühere Profi nun wieder seiner sportlichen Leidenschaft nachgehen. Der seit 2010 in Bern lebende Ungar übernimmt dabei gleich eine grosse Aufgabe. Vetö trainiert ab sofort Aniya Seki, die zwischenzeitlich von Haki Ajdarevic gecoacht worden war. Die 40-jährige Bernerin denkt nach wie vor nicht ans Aufhören. Vielmehr hat die Powerfrau eine Anfrage für einen WM-Kampf in Japan vorliegen. Natürlich ist es für Seki ein Traum, erstmals im Heimatland ihres Vaters aufzutreten.

Noch sind für den Kampf 2020 aber laut Manager Leander Strupler die finanziellen Vereinbarungen zu klären. Sicher ist, dass Seki vorher am 26. Dezember am traditionellen Boxing Day im Berner Kursaal antreten und zuvor noch einen Aufbaukampf bestreiten wird. Bereits am kommenden Samstag gewährt das Trio Chervet, Veto und Seki im Liebefeld der Öffentlichkeit anlässlich eines Tags der offenen Tür der Boxing Kings Einblick in den Trainingsalltag.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt