Zum Hauptinhalt springen

Meiringens Captain: «Wir wissen ja, wie es in der zweiten Liga zugeht»

Nach dem Aufstieg in die 2. Liga herrschen beim SV Meiringen Freude und Zuversicht.

Riesige Freude bei Captain Marco Pulver (2.v.r.).?
Riesige Freude bei Captain Marco Pulver (2.v.r.).?
Anne-Marie Günter
Grund zum Jubeln: Die Meiringer Spieler feiern am Samstagabend ihren Aufstieg mit einer Bierdusche. Nach der Barrage gegen Weissenstein standen sie erst als Verlierer da. Da sie aber der beste Verlierer aller Barragespiele sind, können sie den Aufstieg trotzdem feiern.
Grund zum Jubeln: Die Meiringer Spieler feiern am Samstagabend ihren Aufstieg mit einer Bierdusche. Nach der Barrage gegen Weissenstein standen sie erst als Verlierer da. Da sie aber der beste Verlierer aller Barragespiele sind, können sie den Aufstieg trotzdem feiern.
Walter Dietrich
Vizepräsident Reto Tanner übergibt in der Pause Marlies und Simon Kohler Blumen für ihre gute Arbeit im Wiltschen-Beizli.
Vizepräsident Reto Tanner übergibt in der Pause Marlies und Simon Kohler Blumen für ihre gute Arbeit im Wiltschen-Beizli.
Walter Dietrich
1 / 7

«Wir werden zusammenbleiben», sagt Marco Pulver. «Ich freue mich irrsinnig, dass es für den Aufstieg gereicht hat. Wir haben in dieser Saison gut gespielt, und der Aufstieg entspricht auch dem Spielverlauf in den Barragespielen.

Das Team ist zusammengewachsen.» Captain Pulver erzielte beide Tore beim 2:2 gegen Weissenstein und zeigt sich überzeugt, dass keine grossen Änderungen bei der ersten Mannschaft anstehen. «Wir wissen ja, wie es in der zweiten Liga zugeht», sagt er. Die SVM stieg erst 2017 in die 3. Liga ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch