Zum Hauptinhalt springen

Lehmann verpasst Qualifikation für Olympische Spiele

Der Burgdorfer Profikletterer Sascha Lehmann hat die 2. Chance zur Olympia-Qualifaktion nicht genutzt.

Sascha Lehmann (rechts) zusammen mit Daniel Marbacher (Initiant Kletterhalle Burgdorf) in der Kletterhalle in Ostermundigen.
Sascha Lehmann (rechts) zusammen mit Daniel Marbacher (Initiant Kletterhalle Burgdorf) in der Kletterhalle in Ostermundigen.
Manuel Zingg

Nach der verpatzten WM hat Sascha Lehmann auch die zweite Chance für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio nicht genutzt. Der Burgdorfer startete am Qualifikationsevent in Toulouse als einer der 22 besten Athleten des Kombinationsrankings.

Nur die Top 6 sichern sich ein Ticket für Japan. Lehmann musste sich mit Rang 15 begnügen. In seiner Paradedisziplin Lead konnte er als Vierter die Erwartungen erfüllen, im Bouldern (19.) und im Speed (18.) nicht. «Die Enttäuschung, den angestrebten Olympiaplatz nicht erreicht zu haben, ist im Moment sehr gross», gestand Lehmann nach dem Wettkampf.

Nachdem sich bereits sieben Athleten an den Weltmeisterschaften im August qualifiziert haben und nach Toulouse sechs weitere Plätze vergeben sein werden, kann sich Lehmann sein Ticket nur noch über die Europameisterschaften sichern. Er müsste im Frühling in Moskau die Kombination gewinnen.

Damit ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass nur Petra Klingler die Schweiz an der Olympiapremiere vertreten wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch