Zum Hauptinhalt springen

Langenthal gewinnt vor der Winterpause

Der FC Langenthal hat in einer packenden Partie gegen den FC Solothurn 4:3 gewonnen.

Avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner: Langenthals Gregory Gemperle. (Archivbild: Marcel Bieri)
Avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner: Langenthals Gregory Gemperle. (Archivbild: Marcel Bieri)

Praktisch ab der ersten Sekunde entwickelte sich ein hochklassiges Derby zwischen Langenthal und den auf dem Papier stärker gehandelten Gästen aus Solothurn. Noch in der ersten Spielminute prüfte Solothurns Loris Vernocchi den Langenthaler Torhüter Sascha Studer ein erstes Mal – doch dieser konnte parieren. Das Heimteam hielt in der Folge mehr als nur dagegen. Gemperle vergab in der 8. Minute eine Grosschance. Knapp vor Ablauf der ersten halben Stunde war es wiederum Vernocchi, der am Langenthaler Schlussmann scheiterte. Im Gegenzug vereitelte Goalie Colin Bähler auf der Gegenseite eine Chance von Shpetim Arifi, dem ehemaligen Solothurn-Spieler. Nach rund einer halben Stunde war es dann schliesslich Patrick Riesen, der mit einem Bogenschuss das Skore für die Solothurner eröffnete. Die Langenthaler fanden nach dem Rückstand wieder besser ins Spiel. Den besten Beweis dazu lieferte Gemperle bei seinem Ausgleichstreffer mittels Konter – 1:1 zur Pause.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.