Zum Hauptinhalt springen

Knall beim FC Spiez – Kobel weg

Peter Kobel verlässt den FC Spiez, Assistent Urs Wyder übernimmt für den Trainer beim Club der 2. Liga inter.

Peter Berger
Trainer Peter Kobel verlässt den FC Spiez nach fünf Jahren per sofort.
Trainer Peter Kobel verlässt den FC Spiez nach fünf Jahren per sofort.
Adrian Streun
1 / 3

Im zweiten Training nach der Winterpause hat Peter Kobel die Reissleine gezogen. Der Trainer hört beim FC Spiez per sofort auf. «Ich gehe nicht im Groll», hält der 50-Jährige fest. Das bestätigt auch Präsident Andreas Nussbaum: «Es gab keinen Eklat oder einen bestimmten Vorfall.»

Kobel begründet seinen Abgang vor allem mit der mangelhaften Einstellung der Spieler: «Ich habe keine Energie mehr, die Spieler zu motivieren, damit sie die Prioritäten so setzen, wie sie meiner Ansicht nach müssten.» So bemängelt der Coach etwa, dass für die anstehende Rückrunde kein Trainingslager zustande gekommen ist. Das Interesse der Spieler daran war zu gering.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen