Huttwils Wende

Huttwil hat in der Swiss Regio League gegen Thun eine spektakuläre Wende geschafft. Derweil verlor Wiki-Münsingen bei Star Forward 3:4.

Die Huttwiler (hier links im Bild Yannick Lerch) legten im letzten Spielabschnitt gegen Thun alles in die Waagschale.

Die Huttwiler (hier links im Bild Yannick Lerch) legten im letzten Spielabschnitt gegen Thun alles in die Waagschale.

(Bild: Patric Spahni)

Der EHC Thun hat in der Swiss Region League das Kantonalderby gegen Huttwil 3:4 verloren. Die Berner Oberländer brachten dabei einen 3:0-Vorsprung nach zwei Dritteln nicht über die Runden. Die Gäste aus Huttwil legten im letzten Spielabschnitt alles in die Waagschale, erhöhten das Tempo merklich und schafften es so, die Thuner trotz der Marge im Rücken tatsächlich nochmals zu beunruhigen.

Mit vier Treffern im letzten Drittel gelang Huttwil die nicht mehr für möglich ge­haltene Wende. Für die Thuner war die Niederlage nach dem klaren Vorsprung umso ärgerlicher, auch weil sie den Sprung weg vom Tabellenende verpassten.

Mit einer knappen Niederlage vorliebnehmen musste in der Swiss Regio League auch der EHC Wiki-Münsingen. Die Aaretaler verloren ihre Partie bei Star Forward 4:3, nachdem sie von Beginn an immer in Rückstand lagen und trotz zweimaligen Ausgleichs letztlich ohne Punkte ihre Heimreise nach Münsingen antreten mussten.

lüp

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt