FCB Breitenrain will gute Vorrunde bestätigen

Breitenrain startet am Samstag gegen Basel II in die Rückrunde – ohne Ex-Profi Enrico Schirinzi.

Der FCB startet am Samstag gegen Basel II in die Rückrunde (Archivbild).<p class='credit'>(Bild: Daniel Teuscher)</p>

Der FCB startet am Samstag gegen Basel II in die Rückrunde (Archivbild).

(Bild: Daniel Teuscher)

Kurz nach Beginn der Winterpause musste Breitenrain-Präsident Claudio A. Engeloch an der Hauptversammlung einen sechsstelligen Verlust präsentieren. Eine flugs installierte Taskforce analysierte danach die Situation und präsentierte Lösungen dafür, den Verein in eine sichere und finanziell saubere Zukunft zu führen. Der Spielbetrieb für die Rückrunde ist beim Quartierclub definitiv gesichert, und auch sonst sei im finanziellen und im strukturellen Bereich vieles im Fluss, wie Präsident Engeloch erklärt.

Auf sportlicher Ebene vermochten die Stadtberner in der Vorrunde zu überzeugen. Die Equipe von Coach Martin Lengen ergatterte viele Punkte und bestach mit einer klaren Strategie. So resultierte nach der Vorrunde der gute 6. Rang, womit die Akteure aus sportlicher Warte beruhigt auf die kommenden Monate vorausblicken können. Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt satte 13 Punkte. Im Kader gab es in der Winterpause zudem nur punktuelle Mutationen, das Gerüst dürfte also auch in der Rückrunde für einige Stabilität auf dem Rasen sorgen.

Neue Aufgabe für Schirinzi

Nicht mehr auf dem Spielfeld mithelfen wird der ehemalige Thun-Profi Enrico Schirinzi. Der 35-Jährige entschloss sich, als Aktiver in der Promotion League aufzuhören, wird seine Dienste dem Club aber in anderer Funktion zur Verfügung stellen. Nach dem Abgang von Sportchef Roland Truog nach der Vorrunde wurde die bereits im letzten Mai installierte Sportkommission erweitert. Auch Schirinzi gehört zusammen mit Coach Martin Lengen und Clubsekretär Sandro Reinhard neu diesem Gremium an und soll künftig sowohl für externe als auch für interne Kreise als der erste Ansprechpartner für sportliche Belange fungieren.

«Die Arbeit macht viel Spass. Es ist reizvoll, auf diesem Niveau Erfahrungen in der sportlichen Leitung zu sammeln. Ich freue mich, in diese Aufgabe hineinzuwachsen», sagt Schirinzi. Die Vorbereitung für die Rückrunde sei hervorragend gelaufen, meint der ehemalige Profi. «Die Equipe ist jung und willig und passt zu den Vorstellungen des Clubs, künftig den Weg mit hungrigen Talenten zu gehen», erklärt Schirinzi. Verlassen haben den Quartierclub Mittelfeldspieler Edis Colic, der zu Pajde Möhlin (2. Liga inter) in den Aargau wechselt, und Verteidiger Joël Schmied, der bei Rapperwil in der Challenge League seine Chance erhält.

Neu zum Team gestossen sind Samuel Taveira (ehemals YB-Nachwuchs), Moritz Toneatti (Thun U-21) und Christoph Schneuwly, dem Cousin der Profis Marco und Christian. Dabei handelt es sich um drei junge Spieler, die gut ins Profil passen. «Unser Ziel ist, die gute Vorrunde zu bestätigen», sagt Schirinzi, der seine Aufgabe auch darin sieht, «Coach Martin Lengen in allen möglichen Bereichen zu unterstützen.» Der FCB startet am Samstag (16 Uhr, Spitalacker) gegen Basel II in die Rückrunde.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt