BSV trotzt den Widerwärtigkeiten

Der BSV Bern hat Endingen 28:24 bezwungen, aber die Punkte gegen den Aufsteiger hart erkämpfen müssen.

Tobias Baumgartner (BSV, Mitte) wird hart angegangen.

Tobias Baumgartner (BSV, Mitte) wird hart angegangen.

(Bild: Raphael Moser)

Reto Pfister

Die Ausgangslage vor der Partie war scheinbar klar. Der BSV Bern als Team mit Ambitionen Richtung Spitze war Favorit, Aufsteiger Endingen Aussenseiter. Über die Bühne ging schliesslich ein Spiel, in dem sich die Berner schwertaten und früh mit vielen Widerwärtigkeiten zu kämpfen hatten.

Rückraumschütze Matthias Gerlich fiel bereits in der 20. Minute aus. Er hatte sich bei einer Abwehraktion am rechten Fuss verletzt. Sebastian Schneeberger durfte ab der 36. Minute nicht mehr mittun. Er sah die Rote Karte, nachdem er einen Gegenstoss unfair gestoppt hatte. Renato Milosevic, der früh Edin Tatar im Tor ersetzt hatte, musste seinen Posten Mitte der zweiten Halbzeit wegen einer Blessur am linken Knie räumen.

Dazu kam in der ersten Halbzeit eine einseitige Strafenverteilung zulasten des Heimteams. Die Aufgabe wurde dem BSV stark erschwert; letztlich bewältigte er sie trotz allen Schwierigkeiten. Endingen glich zwischenzeitlich aus, eine Wende aber vermochte das Team von Trainer Aleksandar Stevic zu vermeiden und gewann 28:24.

Den Erfolg verdienten sich die Berner schliesslich, weil sie in den entscheidenden Momenten in der zweiten Halbzeit reifer als der auf gutem Niveau agierende Gegner agierten. Tobias Baumgartner und Michael Kusio übernahmen aus dem Rückraum heraus Verantwortung; Letzterer erzielte acht Treffer, der neue BSV-Captain brachte den Ball siebenmal im gegnerischen Gehäuse unter.

Es sei wichtig, dass man solche «dreckigen» Spiele trotzdem gewinne, resümierte Baumgartner den Verlauf der Partie. «Wir haben gekämpft und wollten die Punkte unbedingte holen. Zwischenzeitlich spürte man auch auf dem Feld das Chaos, das durch die Ausfälle entstand. Wir haben uns aber wieder aufgefangen», meinte er, merkte aber dann auch an, dass noch nicht alles optimal funktionierte. Das betrifft Angriff und Abwehr; die neuen Formationen um den Kroaten Ante Kaleb müssen sich noch besser einspielen.

Auf Kurs

Mit drei Punkten aus zwei Spielen ist der Saisonstart geglückt, darauf kann aufgebaut werden. Bei Gerlich war zu vernehmen, dass die Blessur nicht allzu schlimm sein sollte. Wenn Milosevic ausfallen würde, stünde als Ersatz Dominic Rosenberg bereit. Der 2018 zurückgetretene Goalie wohnt nach einer längeren Reise wieder in Bern und trainiert sporadisch mit dem Team.

595 Zuschauer. – SR Keiser/Rottmeier. – Strafen: 8-mal 2 Minuten plus Rote Karte Schneeberger (36.) gegen den BSV, 6-mal 2 Minuten gegen Endingen. – BSV Bern: Tatar/Milosevic; Kaleb (2), Baumgartner (7), Getzmann (5/3), Kusio (8), Gerlich (1), Rohr, Arn (4), Freiberg (1). – Ohne Spinola und Weingartner (rekonvaleszent). 20. Gerlich, 44. Milosevic verletzt ausgeschieden. Mühlemann (angeschlagen).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt