Wiki-Münsingen hat den Trend bestätigt

Wiki-Münsingen hat Lyss 5:1 besiegt, ohne besonders überragend zu spielen.

Laris Marbot (Wiki, links) erkämpft sich die Scheibe an der Bande, der Lysser Gegner hat das Nachsehen.

Laris Marbot (Wiki, links) erkämpft sich die Scheibe an der Bande, der Lysser Gegner hat das Nachsehen.

(Bild: Andreas Blatter)

Reto Pfister

Laris Marbot hat für Lyss im Nachwuchs gespielt, 2017/18 drei Spiele in der ersten Mannschaft bestritten. Er zog dann weiter nach Langenthal, war Captain des U-20-Teams. Im Frühling war seine Juniorenzeit zu Ende. Er kehrte aber nicht ins Seeland zurück, sondern unterschrieb beim MSL-Konkurrenten Wiki-Münsingen.

Dort hat sich der 20-jährige Stürmer gut etabliert, weist einen Schnitt von einem halben Skorerpunkt pro Partie auf. Auch am Dienstag war er erfolgreich, als er mit den Aaretalern auf seinen Ex-Verein traf.

Mit einem Tor, das glückhaft zustande kam. Sein Linienpartner Frederic Jolliet hatte in aussichtsreicher Position die Scheibe nicht richtig getroffen. Diese flog nicht aufs Tor, sondern kullerte nach rechts zu Marbot, der sofort schoss und traf.

Mässige Qualität

Die gestrige vierte Begegnung in dieser Saison zwischen den beiden Teams war nicht von besonders hoher Qualität. Wiki hätte nach dem 2:0 Marbots frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen können, überzeugte aber in offensiver Hinsicht auch nicht. Eine doppelte Überzahl blieb ungenutzt.

In der 39. Minute schien das 3:0 gefallen zu sein, doch die Schiedsrichter erkannten nicht, dass sich die Scheibe hinter der Linie befunden hatte. Die Lysser hatten zu diesem Zeitpunkt bereits besser ins Spiel gefunden. Verteidiger Jan Wieszinski verkürzte sieben Sekunden vor Ende des zweiten Drittels auf 1:2.

Rasche Reaktion

Die Gastgeber antworteten im letzten Spielabschnitt jedoch rasch. Captain Cyril Kormann beschenkte sich in seinem 300. Spiel für Wiki selbst. Er erzielte nach nur anderthalb Minuten das 3:1. Fortan gerieten die Gastgeber nicht mehr in grosse Gefahr, das Spiel noch aus den Händen zu geben, und erhöhten auf 5:1.

Der Trend der letzten Wochen wurde damit bestätigt. Die Aaretaler haben sich nach einem schwachen Start über den Strich gearbeitet. Bei den Seeländern verläuft die Leistungsentwicklung genau umgekehrt. Seit die Uhren Ende Oktober auf Sommerzeit umgestellt wurden, hat Lyss nur noch zwei Punkte gewonnen und ist ans Ende der Tabelle gerutscht.

Wiki - Lyss 5:1 (1:0, 1:1, 3;0)

354 Zuschauer. – Tore: 20. Baltisberger 1:0. 22. Marbot (Jolliet) 2:0. 40. Wieszinki (Minder) 2.1. 42. Cyril Kormann (Mühlemann) 3:1. 58. Baltisberger (Cyril Kormann) 4:1. 60. Studer 5:1.

1. Liga, Ostgruppe. Burgdorf - Reinach 3:1.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt