Zum Hauptinhalt springen

Raemy bekennt sich zu Wacker

Nicolas Raemy, der Schlüsselspieler der Thuner, verlängert seinen Vertrag um gleich drei Saisons.

Adrian Horn
Fühlt sich offenbar wohl im Berner Oberland: Nicolas Raemy. Foto: Christian Pfander
Fühlt sich offenbar wohl im Berner Oberland: Nicolas Raemy. Foto: Christian Pfander

Der wohl aufregendste Spieler der Liga ist noch eine ganze Weile im Berner Oberland zu bestaunen. Nicolas Raemy (27) bleibt Wacker Thun bis Sommer 2023 erhalten. Der Linkshänder verlängerte seinen Kontrakt mit dem zweimaligen Meister um gleich drei Saisons.

Dass sich der sehr begehrte Nationalspieler für diese Dauer verpflichten lässt, ist als Statement zu werten: Der Luzerner glaubt offensichtlich daran, mit dem Team von Coach Martin Rubin weiterhin Erfolg haben zu können.

Seit Sommer 2014 läuft der Aufbauer für die Thuner auf. Er hat mit Wacker zweimal den Cup und 2018 die Meisterschaft und damit bereits drei Titel gewonnen. Zudem wurde er zum MVP, dem wertvollsten Spieler, der letzten Saison gewählt.

Ausschliesslich glückliche Zeiten hielt das bisherige Engagement im Oberland für den Innerschweizer aber nicht bereit. Wegen eines Schleudertraumas verpasste er nahezu eineinhalb Jahre. Und in der laufenden Spielzeit bestritt er noch kein einziges Heimspiel, nachdem er sich in der Vorbereitung den Mittelfussknochen gebrochen hatte.

Sein Comeback feierte der Student ausgerechnet an der Europameisterschaft in Schweden, wo er in den ersten beiden Partien zu den stärksten Schweizern gehörte.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch