Zum Hauptinhalt springen

Julien Absalons Machtdemonstration auf dem Gurten

Der Franzose Julien Absalon gewinnt in überzeugender Art und Weise vor Mitfavorit Nino Schurter EM-Gold. Die zwei Flückigers dagegen hatten auf dem Gurten viel Pech.

Nino Schurter bei der Medaillenvergabe.
Nino Schurter bei der Medaillenvergabe.
Keystone
Goldmedaillen-Gewinner Julien Absalon feiert nach seinem Sieg mit Frau und Kind.
Goldmedaillen-Gewinner Julien Absalon feiert nach seinem Sieg mit Frau und Kind.
Keystone
Herangekämpft: Lukas Flückiger startete nach einem  Materialdefekt zur Aufholjagd. Switzerland's Lukas Flueckiger, front, and France's Miguel Martinez compete in the men's Mountain Bike Cycling race at the 2013 MTB European Championships on Sunday, June 23, 2013, in Bern, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Herangekämpft: Lukas Flückiger startete nach einem Materialdefekt zur Aufholjagd. Switzerland's Lukas Flueckiger, front, and France's Miguel Martinez compete in the men's Mountain Bike Cycling race at the 2013 MTB European Championships on Sunday, June 23, 2013, in Bern, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
1 / 15

Der Gurten bleibt der Berg des Julien Absalon. Nach vier Erfolgen im Rahmen der Swiss Bike Trophy setzte sich der 32-Jährige nun auch im EM-Rennen durch. Und wie. Selbst Weltmeister Nino Schurter, der Absalon in den bisherigen Duellen der Saison jeweils im Endspurt hatte bezwingen können, war gestern ohne Chance gegen den überragend fahrenden Franzosen. Absalon liess Schurters leise Hoffnung auf eine nächste Spurtentscheidung nach gut einer Rennstunde platzen. Bis zu diesem Moment hatte das Duell der beiden Goldfavoriten das Rennen geprägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.