Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Tod fährt immer mit

Ein Gedenkstein am Col de Portet-d'Aspet erinnert an den tödlichen Unfall des italienischen Radprofis Fabio Casartelli am 18. Juli 1995.
Am nächsten Tag fahren die sechs übrig gebliebenen Teamkollegen von Casartelli gemeinsam als erste Fahrer über die Ziellinie in Pau. Die Stimmung rund um die Tour ist sehr bedrückt. Aber die Show muss weitergehen.
Immer wieder kommt es bei der Tour de France zu Stürzen, vor allem, wenn ein Massensprint ansteht und die Teams sich in günstige Positionen bringen wollen. Ein Radprofi lebt gefährlich, die Frankreich-Rundfahrt belegt dies täglich.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin