Zum Hauptinhalt springen

Pius Schwizer doppelt nach

Springreiter Pius Schwizer hat im Rahmen des Weltcups auch an der zweiten Station der Westeuropa-Liga den Sieg davongetragen. Eine Woche nach dem Triumph in Oslo setzte er sich auch in Helsinki durch.

Schwizer sicherte sich auf seinem Spitzenpferd Carlina ein Sieger-Preisgeld in der Höhe von 35'000 Euro. Der Routinier verwies in der Hartwall Arena das holländische Talent Maikel van der Vleuten und die Schwedin Malin Baryard-Johnsson auf die weiteren Podestplätze. Dieses Trio blieb sowohl im Normalparcours als auch im Stechen fehlerlos. Schwizer durfte sich die beste Zeit notieren lassen - 72 Hundertstelsekunden vor Van der Vleuten.

Der Jurassier Steve Guerdat belegte Rang 11, nachdem er im Normalparcours einen Abwurf hatte verzeichnen müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch