Mit dem Velo an die Olympia-Wettkämpfe des Sohnes

Mischa Gasser will in Pyeongchang Grosses erreichen. Sein Vater hat das bereits geschafft.

Video: Fabian Sanginés, mit Bildmaterial von www.ausgebuext.com.

Die Belohnung wartet schon – und zwar in Person von Mischa Gasser, Olympionike des Aerial-Teams der Schweiz. Diese Belohnung muss sich Guido Huwiler aber nochmals hart erarbeiten. Dann, endlich, der grosse Moment. Huwiler kommt beim Phoenix Hotel in Bokwang an, steigt vom Fahrrad ab und nimmt seinen Sohn in den Arm. Ein Jahr lang haben sie sich nicht mehr gesehen. Ein Jahr lang ist Huwiler mit seiner Frau Rita Rüttimann unterwegs – auf dem Velo. Die Emotionen sind gross, Huwiler ringt um Fassung.

Rund 17’000 Kilometer legten die beiden zurück, seit sie ihr Haus in Aarau verkauften. Es startete ein Ausflug ins Ungewisse, der Sturz ins Abenteuer. In Erinnerung bleiben unter anderem feuchtfröhliche Nächte mit Erdogan-Gegnern in der Türkei, eine verweigerte Einreise in China – wegen des Bartes – und die Flucht vor bissigen Hunden in Georgien. Dokumentiert haben sie ihre Reise auf der Website www.ausgebuext.com.

Wie die beiden Weltenbummler dazu kamen, eine solche Reise auf sich zu nehmen, wann sie mit den Nerven nahezu am Ende waren und wie überrascht Gasser war, als er vom Vorhaben seines Vaters hörte, sehen Sie oben im Video.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt