Zum Hauptinhalt springen

Oklahoma City von den Spurs demontiert

Die Oklahoma City Thunder kassieren zweiten Spiel der NBA-Halbfinalserie gegen die San Antonio Spurs eine schallende Ohrfeige. Das Team von Thabo Sefolosha unterlag mit 77:112!

Die Thunder starteten nicht schlecht in das zweite Spiel in San Antonio, doch gegen Ende der ersten Halbzeit schalteten die Spurs einen Gang höher und zogen dann im dritten Viertel (33:18) entscheidend davon. Oklahoma City fand ohne den verletzten Serge Ibaka weder offensiv noch defensiv ein Rezept, um gegen die Vorjahresfinalisten zu bestehen. Die beiden Superstars Kevin Durant und Russell Westbrook (je 15 Punkte) blieben blass und verzeichneten miserable Wurfausbeuten. Anders Spurs-Guard Danny Green, der heiss lief, sieben seiner zehn Dreier verwandelte und nur einen Punkt weniger erzielte als Topskorer Tony Parker, dem 22 Punkte gelangen. Sefolosha spielte lediglich zehn Minuten und verfehlte alle seine fünf Würfe.

Dank dem Sieg realisierten Parker, Tim Duncan und Manu Ginobili einen Rekord. Als Trio gewannen sie ihr 111. Playoff-Spiel. Den Thunder bietet sich nach der Lehrstunde in den kommenden beiden Spielen die Möglichkeit, auf heimischem Parkett auf den 0:2-Rückstand in der Serie zu reagieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch