Zum Hauptinhalt springen

Nur Unentschieden für Kadetten

Die Kadetten Schaffhausen kommen in der NLA weiterhin nicht auf Touren.

Zwei Tage nach dem 28:27-Heimsieg in der Champions League gegen RK Zagreb musste sich der Schweizer Meister gegen Lakers Stäfa in der 7. Runde zu Hause mit einem 32:32 begnügen.

Darum müssen die neu vom bisherigen Assistenten Urs Schärer gecoachten Schaffhauser - der bisherige Cheftrainer Petr Hrachovec ist degradiert worden - weiter auf den vierten Saisonsieg warten. Immerhin konnten sie die dritte Niederlage in Folge verhindern.

Kriens-Luzern kehrte nach drei Niederlagen auf die Siegesstrasse zurück. Die Zentralschweizer liessen dem Tabellenletzten Fortitudo Gossau keine Chance und siegten auswärts 32:21. GC Amicitia feierte zu Hause gegen den RTV Basel mit 27:21 den zweiten Saisonsieg.

Fortitudo Gossau - Kriens-Luzern 21:32 (11:20). Kadetten Schaffhausen - Lakers Stäfa 32:32 (16:14). GC Amicitia Zürich - RTV Basel 27:21 (13:12).

Rangliste: 1. BSV Bern Muri 10. 2. Wacker Thun 9. 3. St. Otmar St. Gallen 9. 4. Pfadi Winterthur 9. 5. Kriens-Luzern 8. 6. Lakers Stäfa 7. 7. Kadetten Schaffhausen 7. 8. GC Amicitia Zürich 5. 9. RTV Basel 2. 10. Fortitudo Gossau 2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch