Zum Hauptinhalt springen

Tom Lüthi verteidigt den 2. WM-Rang

Nur Weltmeister Johann Zarco ist in Valencia schneller als der Berner Moto2-Pilot.

Starker Abschluss einer starken Saison: Tom Lüthi (vorne) fuhr 2016 sechs Podestplätze ein.
Starker Abschluss einer starken Saison: Tom Lüthi (vorne) fuhr 2016 sechs Podestplätze ein.
Keystone

Tom Lüthi verteidigt beim letzten Grand Prix des Jahres in Valencia mit Rang 2 seine Position als WM-Zweiter in der Moto2-Klasse souverän. Der Sieg ging an Weltmeister Johann Zarco.

Von der zweiten Startposition kam Lüthi zum Saisonabschluss in Valencia gut weg. Nach der ersten Kurve reihte er sich als Zweiter hinter dem französischen Pole-Mann Zarco ein. Doch noch in der ersten Runde setzte sich Franco Morbidelli vor den Berner. Danach lieferte sich der Italiener ein wildes Duell mit Zarco um die Leaderposition. Lüthi hingegen musste froh sein, dass er den Anschluss trotz Problemen mit der Haftung des Hinterpneus einigermassen halten konnte.

Am Ende triumphierte der Franzose Zarco souverän mit über drei Sekunden Vorsprung vor Lüthi, der in der Schlussrunde noch Morbidelli überholen konnte. Der Italiener büsste mit zu fest verbrauchten Reifen für die unzähligen Überholmanöver in der ersten Rennhälfte.

Mit Jesko Raffin (17.) und Robin Mulhauser (21.) verpassten die weiteren Schweizer Fahrer die angestrebte Top-15-Klassierung.

Für Lüth resultierten 2016 vier Siege und zwei weitere Podestplätze. Der 30-jährige Emmentaler klassierte sich damit am Ende einer Saison so gut wie nie mehr seit 2005, als er in der Achtelliterklasse den WM-Titel gewonnen hatte.

Im WM-Schlussklassement nach 18 Rennen rangiert Lüthi als Zweiter mit 42 Punkten Rückstand auf den souveränen Titelverteidiger Zarco (234:276). Im Kampf um den dritten WM-Platz behielt der in Valencia fünftklassierte Spanier Alex Rins um einen Punkt knapp die Oberhand gegenüber Morbidelli (214:213).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch