Titelträume im Kiesbett

Marcel Brenner stürzt im letzten Rennen der Moto-2-EM. Dieses Ende ist symptomatisch für den Saisonverlauf des Ostermundigers. Doch nach diversen Rückschlägen hat er Grosses vor.

<b>Marcel Brenner</b> war in Valencia lange gut unterwegs.

Marcel Brenner war in Valencia lange gut unterwegs.

(Bild: zvg)

Es hätte ein überaus versöhnlicher Abschluss werden können. Im GP von Valencia, dem letzten Rennen der Moto-2-EM 2017, ­erwischte Marcel Brenner einen Topstart. Der Ostermundiger überholte diverse Fahrer und fuhr plötzlich in der Spitzengruppe mit.

Doch mit zunehmender Renndauer schwanden seine Kräfte, der Trainingsrückstand wurde offensichtlich.

Zur Erinnerung: Der 20-Jährige verpasste in diesem Jahr diverse Rennen wegen einer Schilddrüsenerkrankung. Lange konnte Brenner weder Motorrad fahren noch sonstwie trainieren, weil er mehrmals zusammengebrochen war.

Letztlich unterlief Brenner in Valencia wenige Runden vor Schluss ein Schaltfehler; auf Platz 5 liegend fuhr er ins Kiesbett und stürzte – aus und vorbei. «Es ärgert mich gewaltig, auf diese Weise die Top 5 vergeigt zu haben», hält er fest. «Das wäre ein schöner und versöhnlicher Abschluss einer sehr schwierigen Saison gewesen.»

Brenner will nach oben

In den letzten Monaten musste Brenner diverse medizinische Tests über sich ergehen lassen, die Ärzte konnten sich lange Zeit nicht erklären, was ihm fehlt. «Mittlerweile bin ich zum Glück wieder ganz gesund.

Ausgenommen mental, da bin ich noch nicht ganz auf der Höhe», sagt er. Wegen der Rückschläge war allerdings rasch klar, dass er sein ­ursprüngliches Ziel – den Aufstieg in die Moto-2-WM – nicht würde realisieren können.

Am Wochenende verlängerte der Ostermundiger nun die Zusammenarbeit mit seinem spanischen Team H43 um ein weiteres Jahr, er wird also nächste Saison wieder in der Moto-2-EM fahren. Ein Aufstieg in die WM hätte unter diesen Umständen keinen Sinn gemacht, sagt Brenner.

Er freut sich, weiter im gewohnten Umfeld fahren zu können. Und er hat ein grosses Ziel: 2018 will der 20-Jährige den Titel holen, um sich für die Moto-2-WM zu empfehlen. Dazu sind sogar einzelne Wildcard-Starts bei WM-GPs ­angedacht.

mob

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt