Zum Hauptinhalt springen

Sie ist stolz auf den Beinamen Pitbull

«Ich habe eine ungewöhnliche Arbeit. Aber ich habe nie etwas anderes gewollt»: Milena Körner, Chefin des Moto2-Teams MV Agusta. Foto: Jesus Robledo Blanco

Liebe auf den ersten Blick beim GP-Besuch mit 13

Sie lernte die GP-Welt bei Besuchen immer besser kennen, knüpfte Kontakte, erhielt erste Aufträge – auch als eines der Boxengirls, die im Motorradsport bald abgeschafft werden sollen.

Ihr Aufstieg ist die Konsequenz ihres beharrlichen Weges