Zum Hauptinhalt springen

«Selbst im Raumschiff werden wir nur Elfter»

Fernando Alonso verlässt die Formel 1. Nebst den Erfolgen werden vor allem seine schnippischen Funksprüche in Erinnerung bleiben.

Ende 2018 ist Schluss: Fernando Alonso beendet seine Formel -1-Karriere. Seine Funksprüche werden den Fans fehlen. Video: Tamedia

Zwei gewonnene Weltmeisterschaften, 32 Grand-Prix-Siege, 22 Polepositions: Fernando Alonsos Karriere in der Formel 1 lässt sich sehen. Mit den Boliden von Renault und Ferrari fuhr der Spanier regelmässig an der Spitze mit und sorgte mit seiner aggressiven Fahrweise für viel Spektakel auf der Rennstrecke.

Seit seinem Wechsel zu McLaren im Jahr 2015 läuft es dem nunmehr 37-Jährigen jedoch gar nicht mehr nach Wunsch. Statt Siege und Podestplätze gibt es nur noch wenige Punkte und viele Motorschäden. Alonso fährt der Konkurrenz hinterher, das frustriert ihn. Und diesen Frust muss er per Funkspruch loswerden. Zum Leidwesen der Ingenieure, zur Freude der Zuschauer. Denn seine lakonischen, teils sarkastischen Sprüche sind bereits jetzt kultig. Eine Auswahl finden Sie im Video.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch