Porsche steigt mit Neel Jani in Formel E ein

Jetzt ist es fix: Neel Jani erhält in einem Jahr ein Cockpit in der Formel-E.

Der Seeländer Neel Jani wird künftig für Porsche in der Formel E fahren.

Der Seeländer Neel Jani wird künftig für Porsche in der Formel E fahren.

(Bild: PD)

Vor einer Woche feierte Neel Jani seinen 35. Geburtstag. Jetzt erhält der Seeländer noch ein Geschenk: Porsche hat ihn am Freitag als ersten Fahrer in der Formel E bestätigt. Das deutsche Werksteam steigt in einem Jahr wie Mercedes in die boomende Elektroserie ein.

Jani hat bis zum Ausstieg vor einem Jahr die Langstrecken-WM WEC mit Porsche absolviert und dabei im Jahr 2016 sowohl das 24-Stunden-Rennen von Le Mans wie auch den WM-Titel gewonnen. Auch dieses Jahr stand er weiterhin bei Porsche unter Vertrag, auch wenn er WEC-Rennen für das Schweizer Privatteam Rebellion bestritt.

Ein Cockpit im Formel-E-Porsche war immer sein Ziel. «Jetzt kenne ich meine Aufgaben wieder und habe ein konkretes Ziel», freut sich Jani, dass es nun geklappt hat. «Neel ist zweifellos der richtige Mann für unser neues, technologisch zukunftsweisendes Programm», begründet Fritz Enzinger, Leiter Porsche Motorsport, die Wahl des Bielers. «Er bringt nicht nur viel Speed mit, sondern auch grosse Erfahrung, fuhr bereits Formel E und ist bei uns in Weissach auch als Entwicklungsfahrer eine etablierte Grösse.»

2019 wird Jani neben den drei verbleibenden Rennen in der WEC-Serie mit Rebellion nun vor allem für Porsche den Formel-E-Boliden testen. Bereits 2013 hat er praktisch ein Jahr das Hybrid-Auto getestet, bevor er mit Porsche sofort erfolgreich in die Langstrecken-WM einstieg.

«Nun hoffen, wir dass sich die Geschichte wiederholen wird», sagt Jani. Der Bieler gibt aber zu verstehen, dass in der Formel E viele Sachen vorgegeben und reglementiert sind. «Unsere Ingenieure können sich weniger austoben als in der WEC.» Diese Saison, die am Samstag in Saudiarabien startet, wird Jani die E-Prix noch als Experte für den TV-Sender MySports kommentieren, 2020 wird er dann am Heimrennen selber am Start sein. (pbt)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt